FacebookTwitter

Daniel Geismayr gewinnt zum zweiten Mal Cross-Meistertitel

Die neuen Staatsmeister im Querfeldein heißen Daniel Geismayr und Nadja Heigl. Favorit Geismayr konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen und Heigl krönte sich heute zur jüngsten Staatsmeisterin in der Cross-Geschichte.
 
Viele Zuschauer und ein Rekordstarterfeld von 48 Athleten bei den Elite-Fahrern fanden sich heute bei den Cross-Staatsmeisterschaften im St. Pöltner Kaiserwald ein. Auf dem rutschigen Kurs entwickelte sich die 60 Meter lange Schrägfahrt zum Handicap der Strecke. Von Beginn an dominierte bei den Elite-Fahrern der Vorarlberger Daniel Geismayr, derzeit der beste Querfeldeinfahrer Österreichs. Er baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und feierte mit einem Vorsprung von über einer Minute seinen zweiten Meistertitel nach 2012. Die Silbermedaille holte sich Uwe Hohenwarter, der sich knapp gegen Johann Fuchs durchsetzen konnte. Auf den vierten und fünften Platz fuhren der ÖRV-Cup-Führende Gerald Hauer und Karl-Heinz Gollinger.
 
Bei den Damen jubelte Nadja Heigl, die jüngste Fahrerin im Feld, über ihren ersten Meistertitel. Die erst 16-Jährige krönte sich damit zur jüngsten Cross-Staatsmeisterin in der ÖRV Geschichte. Heigl distanzierte die Zweitplatzierte Mountainbikerin Lisa Mitterbauer um eine knappe Minute und den dritten Platz schnappte Viktoria Zeller in einem knappen Finish noch Jaqueline Hahn weg.

Copyright © Dornbirner Radfahrerverein 1886 :: www.rv-dornbirn.at 2017